NLP ( Neuro Linguistisches Programmieren )

NLP wurde Anfang der 70er Jahre von Richard Bandler und John Grinder entwickelt.

Sie untersuchten die Arbeit der damals erfolgreichsten Therapeuten, z.B. Fritz Pearls (Gestalttherapeut), Virginia Satir (Familientherapeutin) oder Carl Rogers (Gesprächstherapeut) im Hinblick auf die Fragestellung  “Was unterscheidet den erfolgreichen Therapeuten vom weniger erfolgreichen Therapeuten?“

Aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen entwickelten sie NLP, das somit keine eigene Therapieform ist, sondern eine Sammlung verschiedener Methoden, die sowohl im Coaching als auch in der Psychotherapie eingesetzt werden können und  einen lösungsorientierten, klientenzentrierten Ansatz verfolgen.

Eine der wichtigsten Grundlagen des NLP ist die Sprache. Mit ihrer Hilfe können Veränderungsprozesse bewusst gesteuert werden, die zu den vom Klienten gewünschten Resultaten führen können. Zu den Annahmen des NLP gehört unter anderem, dass jeder Mensch für sich über alle Möglichkeiten verfügt, die Herausforderungen des eigenen Lebens zu überwinden.

Ziel des NLP ist ein umfassenderes Bewusstsein über das eigene Erleben und Wahrnehmen, aber auch über das anderer Menschen zu erlangen. Dieses Bewusstsein kann entscheidend dazu beitragen, das eigene Leben optimaler auf eigene Ziele und Werte hin auszurichten und zu organisieren.

Viele Elemente des NLP finden sich nach wie vor in jeder Coaching-Ausbildung, da es besonders gut im Hinblick auf die Erreichung von Zielen (s.o.) eingesetzt werden kann. Das Schöne am NLP ist für mich, dass es mit viel Struktur arbeitet. Dieses kommt besonders allen Menschen entgegen, die sich in Situationen befinden, in denen sie Halt und Verlässlichkeit brauchen.

UA-47391411-1 UA-47391411-1